Es ist ein Fehler bei diesem Gadget aufgetreten.

gorenje - ein erfahrungsbericht feucht fröhlicher natur...

gorenje klingt wie ein kleines süßes holländisches grachtentier, dahinter steckt jedoch ein hersteller von unspektakulär anmutenden, jedoch alltagswichtigen großgeräten.
das wird jetzt kein verriss oder werbung, nein, wir präsentieren hier zum ersten mal knallharte fakten zum wa640, wie unser waschautomat heißt.

wir nennen ihn gonje.

unser kleiner gonje war ein ziemlich günstiges angebot, als wir gerade dieses wäschewaschgerät dringendst brauchten. und er wuchs uns von anfang an in die küche. leise, nett, umweltfreundlich, strom- und wasserdiätend.

sogar die maskulinfraktion kommt mit gonje aus.

er versagte gestern abend bei weißwäsche, 40°c, einfach so seinen dienst. nach 2 monaten probezeit. andere können das wasser mit der zeit nicht halten, gonje möchte es einfach nicht mehr hergeben, tja, und nun?

der hersteller schreibt in der anweisung, dass man ein bisschen was ausbauen, saubermachen und wieder einbauen muss, dann macht gonje wieder mit.

macht er nicht.

das mit dem "bisschen was ausbauen, etc." lief nicht ganz so rund... mit vereinten kräften und allen saugfähigen textilien, die man auf die schnelle zusammenkratzen konnte umwickelten wir unsern kleinen gonje, da es schon beim kleinsten versuch, die "fremdkörperfalle", besser bekannt als flusensieb, aufzuschrauben, empfinlich aus allen ritzen der frontblende floss.

gonje pischt aus augen und ohren.

das wäre der helle wahnsinn, wenn gonje ein lebendiges wesen wäre, ist es nicht, weiter im text. gonje uriniert ca. 6 liter schmutzwasser auf diverse handtücher und ist irgendwann nahezu trockengelegt.

noch mal den abfluss bei der spüle überprüft, alles frei, alles zusammenbauen und schon müsste gonje eigentlich wieder glücklich durch die gegend funktionieren. einmal testlauf mit kurzspülen in leerer trommel und voila, sieht gut aus.

also, halb sauber-dreckige, pitschnasse, tonnenschwere wäsche in die trommel rein, bullauge zumachen, waschgang neu starten und nach ner halben stunde euphorie über heimwerkerfähigkeiten macht gonje wieder den "ich hasse euch"-krach und zeigt böse ein "f7" in seinem kleinen blinkfenster an.

f7 heißt abpumpen geht nicht. nun haben wir aber nichts saugfähiges, um wasser abzulassen, ohne dass die nachbarn wind davon bekommen, was ohne gültige hausrat/haftpflicht ein wenig unelegant wäre,sollten sie doch irgendwann den regen in der wohnung komisch finden... was machen wir also?

gonje aus. nasse wäsche raus, ohne groß was von der flüssigkeit in der wohnung zu verteilen, nasses zeug in die wanne wuchten, gonje wieder zu.

um 21 uhr erreicht man auch den kundendienst nicht mehr und daher kümmern wir uns heute darum.

anrufen, durchkommen, frau weber nahm unser anliegen auf. freundlich und kompetent. wie man sich das wünscht. techniker kommt in einer woche. macht das direkt zuhaus heile. gonje wird sich freuen. nur eine woche mit nassem arsch rumstehen. das macht ihm nix aus. frau weber ist echt in ordnung gewesen. auch, wenn sie gar nichts mit gonje am hut hat, da hierzulande eine andere firma die reparaturen übernimmt.

ist uns egal, hauptsache, wir können gonje wieder beim abpumpen zuschauen. denn hören tut man ihn ja nicht.

diese story ist total langweilig und unspektakulär. das wollten wir an dieser stelle nur mal betonen, da es das wahre leben die meiste zeit ist: eine unspektakuläre häufung von prüfungen.

blöd ist nur, dass es im umkreis von 5 km kein waschcenter gibt.

aber eine woche, hey!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen