Es ist ein Fehler bei diesem Gadget aufgetreten.

da ist der wurm drin, im dhl-paketversand...

wer hätte es gedacht, sogar wir mussten uns einer wurmkur unterziehen, nachdem irgendso'n blöder werkstudi-prakti-usb-seuchen-stick unseren zentralrechner von dessen thron stürzte.

wahrscheinlich wird es wieder passieren, da conficker nicht wie ein regulärer bandwurm nach einer supertablette irgendwann ausgekackt wird und sich das kleine biest stattdessen irgendwo vor unseren abgerichteten piranhas versteckt. die pottsau!

bis dahin ist es uns jedoch erlaubt, wie gewohnt über die kleinen alltagsbanalitäten herzuziehen.

zuletzt machte uns die dhl graue haare. also, eigentlich macht die das immernoch. beginnen wir am anfang der geschichte:

es war einmal ein online-shop, dieser machte einen sehr zuverlässigen eindruck und bot genau das an, was in allen geschäften hamburgs nicht zu erwerben ist. wir brauchten "das ding" (solange es nicht angekommen ist, dürfen wir kein wort darüber verlieren) unbedingt, da es zweieinhalb wochen später als geburtstagsgeschenk benötigt wurde. [der geburtstag war übrigens gestern -gratulationen nochmals!-...]

die abwicklung lief vom aussuchen bis zur vorkasse bequem ab und man erwartete freudig ein bald einzutreffendes päckchen. dass die bank (entweder deren oder unsere oder beide) anfangs mist baute und gefühlte hundert jahre für den geldtransfer eines läppischen betrags von unter hundert euro brauchte, störte uns nicht weiter, als uns der online-shop freundlicherweise mitteilte, dass die sendung auf dem weg sei. sie bräuchte mindestens zwei und maximal drei werktage um anzukommen, es waren noch fünf davon verfügbar. alles also kein problem. der online-shop war sogar so zuvorkommend, dass er auf anfrage fleißig die tracking-nummer übermittelte, anhand derer wir daheim im kämmerlein den weg unserer sendung verfolgen konnten.

nach zwei tagen, also vergangenen freitag, befand sie sich noch auf dem weg ins paketzentrum.

sie wird also samstag ausgeliefert.

dachten wir.

die lieferung wurde "aus unvorhersehbaren gründen" abgebrochen.

in latenter panik riefen wir daraufhin die kostenpflichtige service-hotline der dhl an und flirteten mit der maschinenstimme.

dieses gefühl der lächerlichkeit, einem tonband zu sagen, was man will, konnten wir nach unserer jahrelangen erfahrung mit künstlichen gesprächspartnern nicht abstreifen. wir hielten dennoch mutig das sinnbefreite "wählen sie die 1"-geplapper von der kunsttrulla durch und schafften es tatsächlich zu einer richtig echten sachbearbeiterin durchgestellt zu werden.

natürlich sitzt die nicht auf den paketen und weiß, was mit den dingern los ist, die guckt irgendwo in timbuktu auf ihren bildschirm und hat einen navision, sap oder schlimmer noch movex-screen vor sich, der ihr sagt, wo etwas ist, das sie nie im leben zu sehen bekommt.

die freundliche dame mit dem ostwestphählischen zungenschlag am anderen ende der leitung wusste "auch nicht, was da nun jetzt wieder los war" - es scheint also öfter zu passieren - vermutete aber, dass der fahrer zu viele überstunden hatte und daher ab 15:47 nichts mehr zugestellt hat.

sicher, jeder darf mal früher nach hause gehen, vor allem samstags, wir haben verständnis dafür, dass man einfach echt mal abschalten muss und so, aber das macht man doch nicht mit 'nem halbvollen paketwagen!!! das päckchen war doch - laut sendungsverfolgung zumindest - schon im auto und die sprinter fahren doch nur ihr verdammt nochmal vorgeschriebenes kleines planquatrat von einer nicht einmal 1 km² großen fläche ab!
es hackt wohl!
das ding lag bestimmt auf dem heimweg!
wofür zahlt man denn porto??
nach einiger zeit der großen aufregung haben wir unser schicksal akzeptiert und hofften, direkt am montag, dem tag des verschenkens das päckchen entgegennehmen zu können.

wir riskierten gestern sogar, später mit der arbeit zu beginnen - nur um den boten abzupassen und keines dieser orangenen "sie nullpe waren nicht da, holen sie ihre sendung gefälligst morgen im postamt am arsch der heide ab"-zettelchen an die tür geklebt zu bekommen!

es kam aber niemand.

wir machten dann früher feierabend und erblickten zuhause weder päckchen noch zettel.

mit steigender nervosität fuhren wir unseren rechner hoch, machten den ganzen tracking-nummern-scheiß von samstag nochmal und was war?
siehe anschauliche grafik:



wir standen kurz vorm kollektiven amoklauf.

plötzlich existieren wir nicht mehr. okay.

es sind noch 2 stunden bis zur geburtstagsfeier. okay.

die überteuer-supporthotline anrufen. okay.

mit der automatentrulla über unsere trackingnummern streiten. okay.

aber dann... DANN!... die synthetische terrorschlampe erzählt uns, dass wir eine andere tracking-nummer meinen und besser mit jemandem verbunden werden sollten. wir meinen zwar keine andere nummer, die steht ja da, schwarz auf weiß. wir bestehen dabei aber auch nicht auf unser recht. dass wir weiterverbunden werden sollen ist außerdem ganz in unserem sinne.

gut, dass sie es uns geraten hat.

minuten später fragt sie uns aber - als ob wir komplett schwachsinnig geworden sind - ob wir wirklich weiterverbunden werden wollen.

mit einem prusten, welches wir uns als ausdruck dieser lächerlichkeit nicht verkneifen konnten, bejahten wir unsere frage und plötzlich wirft die uns in die begrüßungsschleife zurück, weil sie "nein" verstanden hat.


ALTER!!!


angepisst verläuft das prozedere ein zweites mal, aber nun werden wir wenigstens durchgestellt.

ganz ruhig bleiben, die frau in timbuktu kann nichts dafür, entspannt euch, seid so lieb, wie sonst immer und beharrt auf eine zufriedenstellende alles-wird-gut-antwort.

timbuktu meldete das gleiche, was uns schon im internet entgegenlinste. danke, timbuktu, ihr hängt euch echt rein! freundlicherweise vermerkte die dame mit dem headset ein storno der liefergebühren und bietet einen kostenfreien zweiten sendeversuch an. beamen können die leider nicht. das ist sehr schade. wir erkundigten uns nach der dauer bis zur ankunft des päckchens, da wir ja in zwei wochen umziehen zu gedachten.

daraufhin kam von ihr furztrocken: "schließen sie einen nachsendeantrag auch für pakete ab" und uns wurde klar, dass diese reise noch lange nicht zuende ist...

wir halten die allgemeinheit darüber auf dem laufenden, ob wir jemals "das ding" erhalten werden... zumindest, wenn wir dann noch daran denken.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen