Es ist ein Fehler bei diesem Gadget aufgetreten.

heute ist der "welt-anti-korruptionstag"

welchen wir an dieser stelle würdigen. laut umfrage halten die bundesbürger politiker größtenteils für korrupt. ausgerechnet heute wurde auch noch ein 16jähriger wikileaks-unterstützer festgenommen. tja, das ist dann wohl personliches pech. mehr dürfen wir dazu nicht sagen...

Hallo Happyween!

Och ja, in diesem Jahr ist das Bedürfnis besonders stark, jedem abgefahrenen beweglichen Fest nachzugehen (war im Mai zwar etwas schwierig, dafür haben wir öfter Kirchen von innen belagert, als jemals zuvor, das gleicht es wohl aus - haben sogar dem "festival de pulpo" beigewohnt, wenn das mal nix ist...!) und so kommt es, dass wir - trotz Einladung zu einem lebensgefährlichen Schokofondue unter Gebetsschwestern - unbedingt verkleidet einen auf Halloween-Feierer zu machen.
Sind gerade in der Vorbereitungsphase dazu (wichtig!) über eine ganz bezaubernde Infografik gestolpert und müssen den Code von ihr einfach hier hinein kopieren (weil es schon so verdammt lange her ist, dass die ungezogene Kaltschauze eine supertolle Infografik gesehen hat). Diese Grafik stammt von einer ebenfalls (genrebedingt) bezaubernden Seite namens frightcatalog.com und zählt in unseren Augen zu den Top 5 inspirationsfähiger Websites in Bezug auf sachgemäße Gruselvorbereitung. Oder so ähnlich. Vielleicht sind wir aufgrund der Vorfreude einfach geblendet. Oder hormongestört. Das kennt ihr schon. Okay, wir kommen hier so nicht mehr weiter. Also los. Seht euch die verfluchte Infografik an und stellt verdammt nochmal keine Fragen. Naja, oder doch. Ach egal. Hallo Happyween allerseits. Melden uns zu Nickigraus zurück. Oder früher. So, Ende jetzt.
Link zum Bild, alle Rechte liegen bei frightcatalog.com: http://www.frightcatalog.com/i/creative/history_of_halloween_large.jpg

Der Rasenmäher im Wartezimmer

Erschreckende Meldungen erhalten herbstbedingt den vermehrten Einzug in die Medien. Es handelt sich um Berichte über unkontrollierbare Hormone, welche im menschlichen Körper ausgeschüttet werden und diesen in kürzester Zeit zu irrationalen Handlungen zwingen. Ihre Bezeichnung lautet: Endorphine.
Diese heimtückischen Opioidpeptide greifen gezielt das zentrale und das periphere Nervensystem an und einige von ihnen, Serotonin und Tryptophan beispielsweise, rufen unter Anderem sogar Kontraktionen des Zwerchfells hervor. Außerdem zwingen sie die Betroffenen zu fratzenhaften Gesichtsmuskelveränderungen, welche vorzugsweise das Gebiss entblößen und mit frivolen Lauten, auch Lachen oder Kichern genannt, das gesellschaftliche Umfeld beeinflussen. Dieser Vorgang wird gelegentlich auch als ansteckend bezeichnet. Serotonin richtet allerdings weit mehr Schaden an. Je mehr davon im Körper ausgeschüttet wird, desto stärker arbeitet das Immunsystem. Die unwetterbedingte Schniefnase droht demnach auszusterben. Erste Pharmakonzerne melden daher bereits Insolvenz an, Arbeitsplätze sind massiv gefährdet und den Unternehmen bleibt daraufhin nichts anderes übrig, als harmlose Grippeviren auf die pandemische Gefahrenstufe zu erheben, um den jährlichen Konsum an Impfstoffen auf dem nötigen Minimumlevel zu halten.
„Jeder Mensch ist von diesen, operativ nicht entfernbaren Hormonen befallen, ja geradezu übersät“, berichtet Prof. Dr. Dr. N. Euron von der endobiotechnischen Fakultät der Universität in Neustadt. „Die wenigsten wissen davon, da es nur unter bestimmten Voraussetzungen freigesetzt wird.“ Einige mögliche Faktoren zur Freisetzung dieser endogenen Morphine sind folgende:
  • Produktion von Vitamin D im menschlichen Körper durch solare Exponierung
  • Konsum von serotonin-, dopamin- und tryptophanhaltigen Lebensmitteln (z.B. Kakao, Walnüssen, Tomaten, Pilzen, usw.)
  • Körperliche Anstrengung (Runner’s High beim Laufen)
  • Empfänglichkeit für den so genannten „Humor“
Verhaltensforscher der Fachhochschule Altstadt haben einen bestimmten Versuch in Wartezimmern diverser Zahnarztpraxen durchgeführt, in welchem das Ansteckungsspektrum des gefährlichen Lachens provoziert wurde. Einigen Studienteilnehmern wurde durch die Verabreichung konzentrierter Witzigkeit ein zeitgleiches Lachen entlockt, woraufhin die übrigen Studienteilnehmer, welche lediglich dem resultierenden Lachen ausgesetzt wurden, ebenfalls Symptome einer Endorphinausschüttung aufwiesen. Die davon unberührt gebliebenen Studienteilnehmer berichteten in der Endauswertung vermehrt über abartige Veränderungen des gesitteten menschlichen Verhaltens in der Öffentlichkeit zu zügelloser Überschwänglichkeit mit einer Geräuschkulisse, die in ihrer Intensität vergleichbar mit dem Starten eines Rasenmähers sei. Derartige Testreihen wurden nach kürzerer Zeit wieder eingestellt, um Langzeitschäden und epidemische Ausbreitungen zu vermeiden.
Zurzeit gibt es weder eine Impfung gegen die Endorphine, noch sind diese ausreichend erforscht, um wirkungsvoll gegen sie angehen zu können. Daher ist es heute wichtiger denn je, sich und seine Mitmenschen vor der Ausbreitung dieser gefährlichen Botenstoffe zu verhindern.
Schützen Sie sich und Ihre Kinder!

...über das leben und den ganzen rest


fett macht schlank! wir haben es immer gewusst!

liebe damen und herren, sgduh, usw., usf., fyi:
warum koreanerinnen immer seltsame dinge tun und pizza nicht dick macht, wenn man folgendes beachtet, eröffnet sich hier:



...was zum henker macht das mädchen links außen? wünschen guten appetit. oder sowas in der art.

rente, was ist das?

es wird gemunkelt, dass die rente, von der wir ja nicht glauben, sie jemals zu erhalten, nach 2029 nicht bei einem eintrittsalter von 67 jahren bleibt, sondern mutmaßlich auf 70 angehoben wird. schuld daran seien die üblichen faktoren, der immer älter werdenden menschen und der stagnierenden geburtenrate.

wer also gute gene hat wird, wenn es soweit ist, den rentnerstatus (was zumindest die freie nutzung von öffentlichen verkehrsmitteln ermöglicht) noch erleben, die anderen halt nicht.

kann man etwas dagegen tun?

ja.

wenn schon arbeiten bis zum umfallen angesagt ist, sollte man sich langfristig eine anstellung suchen, die einem nach amerikanischem vorbild das privatleben ersetzt.

opfer deutschlandflagge? opfer hirnriss?

zugegebenermaßen, nur eben am rande mitbekommen, aber dennoch bestürzt über eine weitere form des radikalismus.
ist es falsch, als nicht-deutsch-stämmiger bewohner der bundesrepublik die schwarz-rot-goldene flagge zu zeiten der fußballweltmeisterschaft zu präsentieren?
ist es generell falsch, eine in china produzierte billighökerflagge des landes, in welchem man lebt, für welches man arbeitet und welches man die meiste zeit gern um sich hat mit sich herumzutragen und euphorisch zu sein?
muss ich als halbe portugiesin und somit nicht arisch aussehende wm-zelebrierende nachts nicht nur übergriffe rechtsradikaler natur sondern von nun an auch links radikal orientierter haben?
menschenopfer gab es diesbezüglich bisher noch nicht aus den medien zu entnehmen, nur sachbeschädigung, bzw. entwendung des 5€ teuren polyester-fähnchens, aber wir wissen alle, wozu menschen - gerade alkoholisiert und in rage - fähig sind und nun: was??? dafür gibt es auch noch eine belohnung?
gibt es denn nicht gravierendere "ungerechtigkeit" für die man kämpfen kann, als das?
die deutsche vergangenheit ist nun einmal auf biegen und brechen nicht veränderbar.
akzeptiert es endlich, jeder gemachte fehler ist endgültig und nicht zu korrigieren, man kann nur daraus lernen (wenn man will).
wenn man aber hierzulande nun - dank des massenspektakels wm - endlich seine landesflagge zeigen kann, ohne (mit meinem familiären hintergrund eh paradox) gleich als nazi beschimpft zu werden und sogar einwohner bundesrepublik mit migrationshintergrund die deutsche flagge an ihren elektroladen hängen, ist das in meinen augen doch ein klares zeichen, dass deutschland, wie es jetzt ist, nicht mehr im selben atemzug mit hitler genannt wird. es ist ein wichtiger bestandteil unserer kultur seit 1945, vielleicht nicht der geläuterte saulus, aber ein land, welches aus seinen fehlern lernte und wieder geliebt wird.
die portugiesen beispielsweise, singen bei jeder gelegenheit ihre nationalhymne.
sie sind stolz auf ihr land, lieben ihre kultur, ihre flagge und haben als staatschef den vorsitzenden der sozialistischen partei. weil sie stolz auf ihr land, ihre kultur und ihre flagge sind (ob sie stolz auf ihr landesoberhaupt sind, kann ich nicht beurteilen) ,sind sie doch nicht gleich nationalsozialistisch.
keiner dort würde auf die dumme idee kommen, die eigene landesflagge als lumpen zu bezeichnen und in brand zu stecken oder eine sammlung der "beute" in ein dummspruch-billoshirt zu investieren.
wer ist hier das eigentliche "opfer"? seht ihr denn nur noch rot und dadurch den blödsinn nicht? damit schafft man sich keine freunde, damit wird man zum opfer der ignoranz seiner eigenen herkunft.
anstatt einen sinnvollen beitrag zu leisten, welcher die mitmenschen - egal welcher nation - stolz macht.
pfft.

bisher habe ich wenig wert darauf gelegt, die deutschlandflagge mit mir herum zu tragen, aber durch gerade diesen hohlen dünnsinn fühle ich mich regelrecht animiert von oben bis unten komplett beflaggt durch die fährstraße in wilhelmsburg zu laufen, um den "deutschland, du opfer"-produzenten meine eigene version von "krawall und remmidemmi" vor die nase zu setzen. natürlich ohne krawall und mit eigenem "schlachtruf": banal und plemmiplemmi

und jeder flaggenklau von meinem körper wird eiskalt zur anzeige gebracht, als tätlicher angriff auf eine wehrlose frau mit migrationshintergrund.

morgen besorge ich die flaggen und einen ghettoblaster und werde dann die fetenhits-wm-2010-cd vor deren laden rauf und runter spielen und dazu schief singen.

nein, das mit dem gesinge und dem ghettoblaster könnte man mir als seelische grausamkeit und ruhestörung anlasten, ich gehe aus diesem protest lieber als opfer hervor, als selbst meine schwarz-rot-goldene weste zu beschmutzen.

habe mich nun auch abgeregt und freue mich auf mittwoch abend.

am meisten würde ich mich aber immernoch über ein friedvolles miteinander freuen. egal unter welcher flagge. abgesehen von den verbotenen, die - und nur die - gehören verbrannt.

für die dadurch nachdenklich gemachten flaggenklauer: kümmert euch um die kinder in eurem umfeld, die freuen sich, wenn ihnen jemand beachtung schenkt und ihnen vielleicht zeigt, was das land in dem sie leben schönes für sie zu bieten hat.
man wird ja wohl noch träumen dürfen.